Härtetest für Material und Mannschaft

Die Österreichische Meisterschaft der 20R Jollenkreuzer begann heute gleich mit Pomp und Gloria im wahrsten (nassen) Sinne des Wortes!

Nach der Eröffnung – durchgeführt in bewährter Manier von Christian Müller-Uri und unter dem „Ehrenschutz“ von Breitenbrunns Vizebürgermeister Harreter, dem ÖSV Präsidenten Houf, LSV-Präsidenten Ettlinger und meiner Wenigkeit – gings raus aufs Wasser. Wobei „aufs Wasser“ in diesem Fall nicht ganz zutreffend war. Eher raus ins Wasser. Denn nass hatten wir es von unten, wie von oben. 

Der Wind ließ uns gottseidank nicht im Stich. Es bließ zwischen 12 und 19 Knoten, das Feld startete mit 2er oder 1,5er-Genua, die Spigänge waren, böenbedingt auch schon mal entspannter. Jedenfalls setzte sich Thomas (AUT 126) vor Johann (AUT 1) und Joschi (AUT 20) durch.

Die 2. Wettfahrt verlangte dann allen Teilnehmern alles ab. Kurz vorm Start knappe 12 Knoten, ab der ersten Kreuz satte 20 und ansteigend. Wir, zum Beispiel, haben auf AUT 129 natürlich nicht Segel gewechselt und waren mit der 1,5er bald hoffnungslos überpowert. Aber was solls! Der erste Spigang entschädigte, der zweite viel dann unter die Kategorie klinisch tot aber doch noch am Leben.

Leider nicht für alle. Unser Mitgefühl gehört heute sicherlich Klaus, dem nach Kenterung, der Mast brach und dann sein Boot durchkenterte. Es gibt bessere Erlebnisse als Erinnerung an eine Meisterschaft.

Jedenfalls setzte sich in diesem Kampf Andi vor Thomas durch. Dritter wieder Joschi.

Nach zwei Wettfahrten, der Ausbeute des ersten Tages, gibts es also folgendes Ergebnis:

1. Thomas/Werner/Lachi (AUT 126)    3
2. Andi/Erich/Helmut (AUT 190)           6
3. Joschi/Werner/Hans (AUT 20)          6
4. Johann/Rainer/Christian (AUT 1)     8

Bester Deutscher übrigens Tino Baldewein mit 9 Punkten am 5. Platz.

Die wahren Helden waren aber heute alle Helfer inklusive der Regattaleitung, die ehrenamtlich bei diesem Sauwetter den Auftakt unserer MEisterschaft ermöglicht haben und uns in allen Belangen bestmöglich unterstützt haben. Vielen Dank dafür!

Dieser Beitrag wurde unter 2013, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s