Deutscher Meister 2012: Christian Friedrich, GER – Vizemeister: Andi Zethner, AUT

Nach drei nervenaufreibenden Tagen des Segelns auf Höchstniveau haben wir alle was zu feiern! Unsere deutschen Kollegen lassen Ihre Meister Christian Friedrich, Fiddi Göing und Matze Schönfelder hoch leben und wir Österreicher holen den Vizemeistertitel an den Neusiedlersee. Mit Andi und Erich Zethner und Helmut Tremmel am Spitz feiert nicht nur ganz Mörbisch, sondern die gesamte Jollenkreuzergemeinde zwischen Boden- und Neusiedlersee. Aber auch sonst hat das Ergebnis aus österreichischer Sicht einiges zu bieten! An 4. Stelle konnte sich Neueinsteiger Rainer Wilhelm mit Xandi Kohlendorfer und Christian Claus (1988 Olympiavierter im Tornado) mehr als gut platzieren. Auf der 6 folgt schon Thomas Dohnal, Hans Spitzauer und Christoph Marsano. Die Top Ten komplettieren dann noch unsere Schmetterlinge unter Führung von Johann „Cäptn Jack“ Gottwald.

Die Siegerehrung, begleitet von Berliner Schmankerln und jeder Menge artgerechter alkoholischer Getränke (ich selbst bin froh, beim Bier geblieben zu sein ;-)), war damit ein großer Erfolg und musste sogar von der Polizei musikalisch gedimmt werden.

Aber was hat sich am Wasser abgespielt?

Zuerst war Warten auf Wind angesagt. Und es gab wohl einige (unter ihnen auch Andi – zu diesem Zeitpunkt noch auf dem schon sensationellen 3. Platz), die gerne noch bis nach 14:00 Uhr gewartet hätten. Aber Claudia, unsere Wettfahrtleiterin, bewies einmal mehr windtechnisches Feingefühl und raus gings aufs Wasser. Nachdem bei uns 20R-Recken mit dem sprichwörtlichen „Messer zwischen den Zähnen“ gesegelt wird, sahen wir nach 2 Allgemeinen Rückrufen die Black Flag. Danach lief’s richtig gut für unsere Mörbischer Burschen. 2. Platz, Christian und Maggi nur auf 8, bzw. 5. Damit war sogar ein Österreichischer Sieg nicht mehr auszuschließen. Zwei kleine Pünktchen noch und das Wunder von Fischbach wäre perfekt. Aber da wusste das Berliner-Hannoveranische Trio noch einen draufzusetzen. Mit einem ungefährdeten 1. Platz machte man den Deckel zu und verwies Andi und Maggi (der nicht „immer nur Zweiter“, sondern auch mal Dritter werden kann ;-)) auf die Plätze. Das war schon ganz großes Kino, liebe Daheimgebliebenen.

Aber Andi hatte ja noch was zu feiern!  Mit der letzten Regatta und im allerletzten Rennen sicherte er sich auch noch den Österreichischen Cupsieg (die ehem. Rangliste) der Saison 2012!

Fazit aus Österreich: 20R-Segeln ist einfach saugeil! Vor allem mit unseren deutschen und schweizer Freunden.

Das Endergebnis findet ihr hier: Endergebnis_GO2012

Dieser Beitrag wurde unter 2012, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s